Termine

Juni 2019

24.06.2019 - 02.12.2019
Lebensvielfalt „Entdecken, schauen, fühlen“ mit der Kindergartenbox der BZgA Ein Weiterbildungsangebot für Fachkräfte zur frühkindlichen sexuellen Bildungsarbeit

Weiterbildung für

  • pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen,
  • pädagogische Fachkräfte in Einrichtungen der Familie (Familienzentren, MGHs),
  • Kindertagespflegepersonen,
  • Lehrer*innen in pädagogischen Berufsschulen

 

Maria: „Wenn ich groß bin, dann heirate ich Indira!“,

Kevin: „Das geht doch gar nicht?!“

…und nun?

Sie kennen die Situationen aus Ihrem pädagogischen Alltag: Kinder stellen direkte oder auch indirekte Fragen nach Sexualität, Lebensweisen und Familienvielfalt. Dies kann bei uns Erwachsenen Unsicherheiten und Scham auslösen: Wie erkläre ich es dem Kind? Was muss ich überhaupt erklären? Warum fragt es mich das? und viele weitere Gedanken kreisen sofort in unseren Köpfen.

Sexualität ist ein grundsätzliches menschliches Bedürfnis und äußert sich von Geburt an. Kindliche Sexualität und Erwachsenensexualität sind dabei strikt voneinander zu trennen. Im Kindesalter sind Aneignung von Körperwissen und -gefühl, Stärkung der Ich-Kompetenzen, Erleben und Erkennen von Emotionen, Stärken und Grenzen nur einige der wichtigen Aspekte für eine gesunde (Sexual-) Entwicklung. Auch Werte und Normen werden in den ersten Jahren gelegt. Sie, als pädagogische Fachkraft, sind in dieser Phase wichtige Begleiter*innen und Vorbilder, denn in Ihrer täglichen Arbeit vermitteln Sie zumeist unbewusst Ihren Blick auf Sexualität, Lebens- und Familienmodelle.

Mit dieser Weiterbildung im Rahmen des Landesprojekts des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V erhalten Sie vielfältige Informationen zu diesen Themen, können sich anhand von eigenen und anderen Praxisbeispielen überprüfen und lernen Methoden u.a. aus der Kindergartenbox „Entdecken, Schauen, Fühlen“ der BZgA kennen.  

Die Weiterbildung umfasst 3 Weiterbildungstage. Die ersten beiden Weiterbildungstage am 24. und 25. Juni 2019 beinhalten folgende Themen:

  • Psychosexuelle und psychosoziale Entwicklung und ihre Ausdrucksformen,
  • Trennung kindlicher und Erwachsenensexualität als Grundlage pädagogischen Handelns,
  • Lebenskompetenz von Anfang an,
  • Lebens- und Familienvielfalt,
  • Reflektion eigener Handlungskompetenzen,
  • Praxisbeispiele,
  • Elternarbeit

Zwischen dem 2. und 3. Weiterbildungstag haben Sie die Möglichkeit, innerhalb eines halben Jahres entsprechend Ihres Arbeitskontextes einige Methoden mit den Kindern, Berufsschülern und/oder Eltern zu erproben. Am letzten Weiterbildungstag, dem 02. Dezember 2019 können Sie Ihre Erfahrungen aus der Erprobungsphase reflektieren und mit den anderen Kolleg*innen in den Austausch gehen.

Referentinnen:

  • Katharina Zillmer (M.A. Erziehungswissenschaftlerin),
  • Andrea Bentzien (Sexualpädagogin),
  • Dr. Anja Kofahl (Freie Dozentin mit Lehrbefähigung für das Lehramt an beruflichen Schulen)

Termine:

24.06.2019 Themen- und Methodenseminar Teil 1

25.06.2019 Themen- und Methodenseminar Teil 2

Paxisphase

02.12.2019 Reflexionsseminar

Zeit:

 jeweils von 9:00 – 15:30 Uhr

Weiterbildungsort:

Lebensräume e.V.
Bahnhofstraße 64
18510 Zarrendorf

 

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldungsformular an uns.

Die Weiterbildung ist auf 20 Teilnehmer*innen beschränkt.

Der Anmeldeschluss ist der 03.06.2019. Anschließend bekommen Sie eine Rückmeldung über Ihre Teilnahme.

November 2019

28.11.2019
Fachtreffen "Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben"

9:00 -11:00 Uhr Multiplikator*innenschulung zum Film „Wie machen wir es morgen? Vereinbarkeit partnerschaftlich verhandeln“  Referentinnen Karola Frömel, Anna Duarte-Aleman (Landeszentrum für Gleichstellung und Vereinbarkeit in M-V (LZGV))

Aus welchen Gründen entscheiden sich Paare für das von ihnen gelebte Familienmodell? Welche Konsequenzen können daraus erwachsen und was sollte bei der Entscheidung mitberücksichtigt werden?

Der 20-minütige Film „Wie machen wir es morgen? Vereinbarkeit partnerschaftlich verhandeln“ des Landesfrauenrates MV e.V. bietet die Möglichkeit, das Thema Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben, ausgehend von den Geschichten dreier Paare, mit (jungen) Menschen zu bearbeiten.

Der Film soll dabei unterstützen, für die Relevanz von Diskussions- und Aushandlungsprozessen im Vorfeld, während der und in den ersten Monaten nach der Familiengründung zu sensibilisieren. Die Schulung dient dazu, den Film sowie Themenbereiche, die damit aufgegriffen werden können und das zugehörige Material vorzustellen.

 

11:00-12:00 Uhr Fachgespräch zum pädagogischen Einsatz der Informationen und Materialien in den babybedenkzeit-Projekten und fachlicher Austausch zu weiteren Themen

 

Ort: Rostock / Landesfachstelle

Teilnahmegebühr:   keine
 

Wir bitten um Ihre Anmeldung per Email über k.zillmer@mv-inteam.de bis spätestens zum 21.11.2019.

Die Teilnahmeanzahl ist auf 16 Teilnehmer*innen beschränkt. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Teilnahme.