„Behinderte Sexualität – verhinderte Lust?“

Sexualpädagogische Begleitung von Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen

Ein Angebot für Mitarbeiter*innen in Einrichtungen der Behindertenhilfe

Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung sind besonders davon abhängig, wie wir ihnen begegnen und  sie begleiten.

Sexualität wird heute als ein selbstverständliches Grundrecht von Menschen mit Beeinträchtigungen begriffen. Die Umsetzung des Rechtes auf Sexualität erfordert von Ihnen eine Balance zwischen Vorurteilen und Akzeptanz, Intimität und Abgrenzung.

 

Mit dieser Weiterbildung können Sie:

  • Fachinformationen zu körperlichen, sozialen und psychosexuellen Entwicklungen erhalten,
  • Sexualität als Bestandteil des Betreuungsalltags sensibel begleiten,
  • die eigene Haltung zum sexuellen und behinderten Leben reflektieren,
  • sich eigene Möglichkeiten und Grenzen bewusst machen,
  • in den kollegialen Austausch gehen,
  • sich alternative Handlungsstrategien erarbeiten.

 

Ihre Anliegen und Fragen stehen selbstverständlich im Vordergrund.

 

Methoden:

  • fachliche Informationen
  • interaktive Übungen
  • Gespräche
  • Fallbesprechungen
  • Medieneinsatz

 

 

Gruppengröße:   
            
max. 16 Personen
zeitlicher Rahmen:
 
mind. 4,5 Stunden (6 UE)
Leitung:

 
 
 
Termin:
 
oder
nach Vereinbarung
Kosten:
 
auf Anfrage