"GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben"

vom 27.08. - 01.09.2013 in Schwerin
Kathrin Bever, Projektleiterin von inteam

Zur Ausstellungseröffnung am 27.08. in Schwerin auf dem „Alten Garten“ sprachen der Staatssekretär des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Nikolaus Voss, Frau Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln und unsere Projektleiterin Kathrin Bever, die unter anderem auch unsere neue Namensgebung als „inteam“ – Landesfachstelle für sexuelle Gesundheit und Familienplanung MV bekannt gab.

Auditorium zur Eröffnung

Eine Menge Besucher zählte die Ausstellungseröffnung. Unter anderem waren Vertreter des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Institutionen zur Gesundheitsförderung aus Schwerin und Umgebung, die beteiligten Studenten und Schüler, die örtliche Presse sowie Interessierte vor Ort.

Nach der wunderbaren musikalischen Einlage kamen die Vertreter der verschiedenen Institutionen bei einem Imbiss gut ins Gespräch.

In der Ausstellung luden 8 Räume von fiktiven aber lebensnahen Charakteren zu einer lustigen wie auch teilweise sehr ernsten Exkursion durch ihr (Liebes)-Leben ein.

Lukas (28)

Stöhnkonzert

„Uh…Ah…ja, gleich“, das selbstproduzierte Stöhnkonzert auf dem Schlagzeug (eines der interaktiven Exponate der Ausstellung) war für viele Besucher ein Highlight. Wenn wir in der Ausstellung laute Lacher hörten, so kamen diese zumeist aus dem Raum von Lukas, dem Musiker. Lukas ist einer der 8 fiktiven Charaktere der BZgA- Ausstellung „Große Freiheit – liebe.lust.leben.“ und jemand der viel Wert auf Safer Sex mit seinen Sexualpartnern legt.

Mustafa (48)

Sicherheitsanweisungen

Da war Mustafa, der Pilot, der in seinem Beruf sehr auf Sicherheit geeicht ist, im Privatleben diese jedoch schon so manches Mal vernachlässigt hat. In seinem Raum wurden die Besucher von einer netten Flugbegleiterin via Video ganz im Stil der Sicherheitsanweisungen über die korrekte Benutzung von Kondomen aufgeklärt. 

Flugsimulator

Ein Exponat ermöglichte es mit einem Flugzeug verschiedene Länder und Städte anzufliegen und sich persönliche Geschichten von Menschen anzuhören, die sich mit HIV infiziert haben. Auf einer Art Flughafentafel erhielt der Besucher Informationen über die Zahlen der Menschen mit dem Immunschwächevirus in den verschiedenen Ländern der Welt.

Marija (16)

Entscheidung für Marija

Die Schülerin Marija ist sehr verliebt in Darko. Sie ist soweit mit ihm zu schlafen. Der Besucher konnte anhand einer digitalen Bildergeschichte und zwei Buzzern mitentscheiden, wie sie beim ersten Mal mit ihm verhüten will. Denn Marija hatte sich mal bei einer früheren Affäre mit Chlamydien angesteckt.

Oliver (35)

Olivers Netzwerk

In Olivers Raum wurde der Besucher eindrucksvoll über den Tagesablauf des Postangestellten und sein Zusammenleben mit seinem Partner Benny geführt. Der 35 Jährige lebt als HIV-Infizierter in einem Netzwerk von Freunden, Familie, Ärzten und Therapeuten.

MV-Joker Ronny (34)

Die Rostocker Studierenden des Präventionsprojektes „Mit Sicherheit verliebt“ und die Schülerinnen und Schülern der Beruflichen Schule für Gesundheit und Soziales in Schwerin entwickelten unter Anregung von uns den „Joker“ Ronny. Der 34 jährige Maler in einer Zeitarbeitsfirma aus Schwerin ist verheiratet und hat einen 8-jährigen Sohn. Ronny infiziert sich bei einem Seitensprung mit Genitalwarzen und steht daraufhin in der Verantwortung seine Frau darüber zu informieren.

Marvin (23)

Marvins Tag

Marvin ist Single und liebt Sex. Mit seinen Gefühlen zu Vera läuft auch sein Gewissen über sein vergangenes Risikoverhalten heiß. Der Besucher konnte sich seinen Tagesablauf per Comicvideo anschauen und diesen anhand eines Buzzers mitentscheiden.

Katja (41)

Körperscanner

Für die Frauenärztin Katja ist Safer Sex unabdingbar, denn gerade Sie weiß, wie sich Infektionen in Krankheiten ausprägen können.So konnte der Besucher in Ihrem Raum anhand eines digitalen Körperscanners sich über die Symptome der verschiedenen sexuell übertragbaren Krankheiten informieren.

Doreen (31)

Schockraum hinter dem Vorhang

Doreen lernt einen netten Mann über das Internet kennen. Beim ersten Date kommt es zum Geschlechtsverkehr – ohne Kondom. Der Besucher kann Doreen bei dem Aussuchen der Kleidung für ihr Date behilflich sein und sich dann im sogenannten "Schockraum" eindrucksvoll ihre Geschihte mit den Konsequenzen ihres Risikoverhaltens beim Sex anschauen.

Die Ausstellungscrew

Begleitet wurde die Ausstellung von einem sehr engagierten und freundlichen Studententeam im Auftrag der BZgA, die mit den Besuchern an der „Rollenden Kondomschule“ via Kondometer die richtige Kondomgröße ermittelten, sie danach beim „Blindtest“ zum richtigen Aufziehen des Kondoms auf einen Dildo anleiteten oder mit ihnen über die Charaktere und Exponate der Ausstellung ins Gespräch kamen.

Kooperationspartner vor Ort

Die Kooperationspartner bei der Einführung

Zahlreiche Institutionen in und um Schwerin wie die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg, der Klub Einblick e.V., die DRK Schwangerschaftsberatung Sternberg und Hagenow, die Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung MV (LAKOST) und das „inteam“ waren mit Ansprechpartner vertreten.

Veranstaltungen in der Love Lounge

 

Die Kooperationspartner boten in der Love Lounge interessante Veranstaltungen an:

 

Expertenforum „Hormonelle Verhütung und ihre Wirkung“ - Vortrag von Dr. Stephan Henschen (Chefarzt der Frauenklinik, HELIOS Kliniken Schwerin GmbH) - Katharina Zillmer (inteam)

 

„Das Leben ist verführerisch“ - Workshop mit Jana Micera (LAKOST)

 

„babybedenkzeit“ – Workshop mit Barbara Guth (DRK Schwangerschaftsberatung Sternberg)

 

"Große Freiheit-Queer" - Sebastian Witt (Aids-Hilfe Westmecklenburg /Club Einblick e.V.)